Gelbmann Stephan

Stalker-Outing

Krankes Stalking gegen Mitmenschen

Neuperlach: Das ist München, aber anders!

Foto- und Bilderdienst GELBMANN • Neuperlach • München

Neuperlach

Die Würde der Menschen ist unantastbar

Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Grundgesetz Artikel 1

Terrasse des Pflegeheim Phönix in Neuperlach am Karl-Marx-Ring. Vom Haus dahinter hat Irlbeck heimlich einen Patienten fotografiert und lächerlich im Netz vorgeführt.

Vor ca. 10 Jahren wurde das Pflegeheim Phönix in Neuperlach am Karl-Marx-Ring fertig gestellt. Zahlreiche Patienten zogen in ihr neues Zuhause ein.

Von Anfang an, hetzte aber ein Bewohner in dem Wohnhaus gegenüber, in der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62, Herr Irlbeck, gegen den Bau dieses Pflegeheims, welches nach seiner Meinung nach nicht hierher passe. Zusätzlich, waren für den lärmempfindlichen Herrn Irlbeck, diese Patienten zu laut. 

Immer wieder beschwerte er sich bei der Heimleitung über diese "Lärmbelästigung". Seit Eröffnung des Pflegeheimes führte Herr Irlbeck aus der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52-62 einen Kleinkrieg gegen das Pflegeheim Phönix. 

Ich bin seit meiner Kindheit sehr lärmepfindlich

Wie monatelang auf Facebook zu lesen war, fühlte sich Herr Irlbeck durch Heiminsassen sehr stark Lärmbelästigt. Mal waren es Schrei von Patienten in der Nacht, oder Geräuschen von anderen Dingen, die Herr Irlbeck auf Facebook seinen Lesern berichtete. 

Wie zum Beispiel bei autistisch kranken Menschen her bekannt ist und auch wie Herr Irlbeck seit seiner Kindheit sehr lärmempfindlich ist, fixieren sich diese Menschen auf eine Person oder auf einen Sachverhalt und verbeißen sich darin so, dass sie nicht mehr loslassen können. Aus diesem Grund stellen mache Firmen bewusst solche Personen, mit einer solchen psychischen Veranlagung oder Krankheit ein, weil diese durch ihren Tunnelblick, weder die Gesetze auf der einen Seite, noch die Vorschriften auf der anderen Seite, sehen und sich deshalb auch nicht durch diese Dinge ablenken lassen.

Jeder psychisch gesunder Mensch, jedes Schulkind weiß, dass es andere Personen nicht heimlich fotografieren und erst recht nicht, unverpixelt und zusätzlich lächerlich gemacht, im Netz vorführen darf. Diese Denkweise und dieses Wissen fehlen bei Herrn Irlbeck durch seine psychische Verfassung vollkommen.

Hier in diesem Fall, war es ein Patient oder Patientin, welche(r) auf der Terrasse stand, rauchte und hustete. Diese Person wurde über Jahre hinweg von Herrn Irlbeck beobachtet, fotografiert und zu einer "lustigen" Animation umgewandelt, auf YouTube und Facebook vorgeführt.

Ich bin seit meiner Kindheit sehr lärmepfindlich

Oben sind einige Fotos von dem illegal und heimlich fotografierten Patient im Pflegeheim Phönix, der durch sein zu lautes Husten auf dem Balkon, Herr Irlbeck um seinen Verstand gebracht hat.


Zitate Irlbeck: Ich hab die Schnauze voll!

Irlbeck: "(...) ich habe nun die Schnauze voll. Nachdem gestern Nacht um kurz nach 2:00 Uhr (!) der Kotzbrocken mal wieder eine minutenlange Husten- und Kotzorgie veranstaltet hat, welche die Lautstärke einer schreienden Person erreicht hat, habe ich mich nun bei der Heimleitung beschwert. Ich habe bei Beschwerden meist Skrupel, aber wenn es gar nicht mehr anders geht!? (...)"


Hässlich und Ekelig!!

Irlbeck: "(...) Dazu kommt, dass es sich nicht nur um eine Ruhestörung handelt, bei welcher der Lärmpegel entscheidend ist, sondern sich das Ganze auch noch unausgesprochen hässlich und eklig anhört. Wenn ich dabei esse, muss ich mich selbst fast übergeben. Dazu hallt das Ganze auch noch so unschön nach oben.(...)"


Kotzbrocken!

Irlbeck: "(...) Es wäre ja nicht so schlimm, wenn es sporadisch wäre. Aber es ist täglich und so oft am Tag und eben auch mitten in der Nacht. Wenn ich in der Wohnung bin, bekomme ich jede Zigarettenpause des Kotzbrocken mit, ob ich will oder nicht.(...)


Zwitterwesen!

Irlbeck: "(...) Tagsüber läuft das Zwitterwesen immer noch dauernd raus und übergibt sich. Es ist zumindest tagsüber mitnichten besser geworden. Nachts weiß ich nicht, da das Wetter schlecht war und ich das Fenster nicht offen hatte. Ich befürchte das Schlimmste! (...)


Angeblich eine Frau!

Irlbeck: "(...) Das Kotzbrocken-Wesen ist leider nicht leiser geworden, die Ermahnungen haben nicht mal vorübergehend etwas genutzt. Im Halbstundenrhythmus steht es auf der Terrasse und kläfft und übergibt sich. Im Regen stellt es sich in die Türe, sodass es noch gerade im überdachten Teil steht. Daher hört man die ekligen Geräusche genauso. (...)

Irlbeck: "(...) Mir wird immer noch ganz anders, seit ich weiß, dass das angeblich eine Frau ist. (...)